Krisenintervention an Schulen

Schulen bleiben von Krisen nicht verschont. Plötzlicher Tod eines Schülers / einer Schülerin, einer Lehrkraft – der Schule, schwere Unfälle, Gewaltandrohungen gegen die Schule oder gegen Mitglieder der Schulfamilie führen häufig zu Angst, Hilflosigkeit und Ohnmachtsgefühlen. Sie können zu Chaos führen und die Abläufe der Schulen aus dem Gleichgewicht bringen.
Viele Personen sind betroffen sind, Lehrkräfte sind häufig selbst Betroffene, aber von ihnen wird auch gleichzeitig Unterstützung in der Krise erwartet. Die betroffenen Kinder und Jugendlichen verfügen außerdem in der Regel über nur geringe Bewältigungsstrategien.
Vorbereitete Krisenteams helfen Schulen deshalb bei der Bewältigung von Krisen. Sie unterstützen die betroffenen Personen bei der Rückkehr in den Alltag und helfen der Schule als Organisation, den geregelten Betrieb so bald wie möglich wieder aufzunehmen.
Die Krisenteams von Schulen werden dabei bei Bedarf unterstützt von regionalen Teams des Kriseninterventions- und Bewältigungsteams der Bayerischen Schulpsychologen (KIBBS). Zudem bietet die Diözese Passau von kirchlicher Seite Unterstützung im Krisenfall an.

Ansprechpartner:
Marianne Winter,  Dipl. Psychologin
Emerenz-Meier-MS Waldkirchen
Schulstr. 1
94065 Waldkirchen
Tel.: 08581 986848 oder 08581 1341

Doris Engelmann, Schulpsychologin, Regionalkoordinatorin
Tel.: 08741-9279798 oder 0162-3230819 oder 0871-43031-0

Regionale Kriseninterventionsteams in Niederbayern

Krisenseelsorge im Schulbereich (KiS) der Diözese Passau

Seminarrektorin i.K. Cordula Blüml ,
Diözesanbeauftragte für KiS
Referat Schulpastoral
Domplatz 6
94032 Passau
Tel: 0851/3934113
Email: cordula.blueml@bistum-passau.de
Sprechzeiten:
nach Vereinbarung
Notfall-Handy: 0160/97286124

Flyer:

http://www.bistum-passau.de/sites/default/files/user/8/KiS%20Flyer%20komplett.pdf