Medienpädagogischer Berater digitale Bildung (mBdB)

  • Beratungsschwerpunkt Medienpädagogik von Jugendmedienschutz und Präventionsmaßnahmen bis zu Mediendidaktik und rechtlichen Rahmenbedingungen der unterrichtlichen Umsetzung einschließlich fachlicher und fachdidaktischer Fragestellungen.
  • Vermittlung medienpädagogischer Kenntnisse und Kompetenzen.
  • Information über aktuelle, die Schulen und die Erziehungsberechtigten betreffende Fragen des Jugendmedienschutzes und Bereitstellung von passendem Beratungsmaterial.
  • Auswahl und Vorstellung geeigneter Bildungssoftware (ggf. auch fachbezogen).
  • Beratung zu digitaler Bildung vor allem für Schulen und Eltern.

Alexander Schlager, Beratungsrektor mBdB
MS Schönberg
Schulstr. 30
94513 Schönberg
Tel.: 08554 544
E-Mail: mib@alexschlager.de
Homepage: www.alexschlager.de

Informationstechnischer Berater digitale Bildung (iBdB)

  • Beratungsschwerpunkt Informationstechnik von pädagogisch wie didaktisch und wirtschaftlich angemessener IT-Ausstattung bis zu rechtlichen Rahmenbedingungen im Kontext der Mediennutzung in Schulen.
  • Vermittlung informationstechnischer und mediendidaktischer Kenntnisse und Kompetenzen.
  • Information über aktuelle technische Entwicklungen und Neuerungen im Bereich schulischer IT-Infrastrukturen (ggf. in Zusammenarbeit mit den zuständigen Sachaufwandsträgern).
  • Auswahl und Vorstellung geeigneter digitaler Technologien für den Einsatz in der Schule (ggf. auch fachbezogen).
  • Beratung zu digitaler Bildung vor allem für Schulen und Sachaufwandsträger.

Johannnes Graup, L
MS Rinchnach
Gehmannsberger Str. 10
94269 Rinchnach
Tel.: 09921/9717040
E-Mail:

Expertin für digitale Bildung

Referentin/Expertin für schulinterne, lokale und regionale Lehrerfortbildungen insbesondere zum konkreten Unterrichtseinsatz digitaler Medien z. B. Whiteboard, Dokumentenkamera, Tablet, Robotik

Christina Graßl, Lin
GS Röhrnbach
Froschau 10
94133 Röhrnbach
Tel. 08582/91115
E-Mail: grassl@gmsrb.com

 

 

Link zum Schreibmotorik Institut e.V www.schreibmotorik-institut.com

ERASMUS PROJEKT:

HS-TUTORIALS – FÖRDERUNG VON SCHREIBFERTIGKEITEN IN SCHULEN

Europäisches Forschungsprojekt mit praktischen Modulen

Sechs Partner aus Deutschland, Österreich und Italien führen gemeinsam ab September 2018 ein Forschungsprojekt zur Förderung der Schreibfertigkeiten in europäischen Schulen durch. Ziel des zweijährigen Projekts ist es, die Entwicklung einer lesbaren, flüssigen und ermüdungsarmen Handschrift bei GrundschülerInnen zu fördern bzw. die schreibmotorischen Voraussetzungen in Kindertagesstätten dafür zu schaffen.

Partner sind folgende Bildungsinstitutionen: das Schreibmotorik Institut, die Regierung von Mittelfranken, Ideum (Österreich), die Deutsche Bildungsdirektion der Autonomen Provinz Bozen (Italien), Landesschulrat Steiermark (Österreich) und die Regierung von Niederbayern. Das Schreibmotorik Institut koordiniert das Projekt. Finanziell unterstützt wird das Vorhaben von der Europäischen Kommission.

Das EU-Projekt HS-Tutorials leistet einen Beitrag zu den Kernzielen Strategie Europa 2020, indem es konkrete didaktische Ansätze und Unterrichtshilfen für die Förderung von Schreibfertigkeiten von Kindern in Schulen sowie im Übergang von der Kita zur Grundschule entwickelt. Dies geschieht mit Hilfe von innovativen, praxiserprobten Online-Tutorials und Handreichungen für PädagogInnen gefördert. Die MultiplikatorInnen, die im Projekt ausgebildet werden, bieten nach Projektende Fortbildungen für KollegInnen an. Erkenntnisse aus der Forschung zum Handschreiben – und insbesondere zur Schreibmotorik – werden so in die Lehrkräfte- und Erzieherfortbildung integriert und in der Praxis angewendet. Auch EntscheidungsträgerInnen des Bildungssektors werden für die Bedeutung einer guten Handschrift für Bildungschancen sensibilisiert.

Schreibmotorik Institut e.V. Heroldsberg

Im Mathematikunterricht der Grundschule werden erste Erfahrungen mit der Mathematik aus dem Elementarbereich aufgegriffen und erweitert, mathematische Inhalte werden lebensnah dargeboten und grundlegende mathematische Fertigkeiten und Kompetenzen erworben.

Allerdings zeigen manche Kinder besondere Schwierigkeiten beim Rechnenlernen (Rechenschwäche, Dyskalkulie). Es fällt ihnen zum Beispiel nicht leicht, mathematische Strukturen und Prinzipien zu erkennen sowie ein Verständnis für Zahlen, Rechenoperationen und -strategien aufzubauen.

Wenn Sie hier Unterstützung für Ihr Kind benötigen, wenden Sie sich an unsere Beraterin für diesen Bereich:

Angelika Sedlmayr
Staatliche Schulpsychologin
Grund- und Mittelschule „Am Goldenen Steig“
Froschau 10 / 94133 Röhrnbach
Tel. 0151/26639083
ansedlmayr@gmail.com

Telefonsprechstunde im Schuljahr 2018/19:
Mo. 16:30 Uhr – 17:30 Uhr

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Informationen auf den Seiten des Kultusministeriums zu häufig gestellten Fragen von Erziehungsberechtigten.

Unter dem Link des Kultusministeriums finden Sie viele Informationen über Rechte und Aufgaben der Elternvertretungen an den Schulen.

Ganztagsbetreuung

Für eine verlässliche Betreuung der Kinder und Jugendlichen insbesondere im Anschluss an den Unterricht stehen – abhängig von den jeweiligen familiären, örtlichen, räumlichen und schulischen, personellen und strukturellen Bedürfnissen und Gegebenheiten – vielfältige Angebote zur Verfügung:
Mittagsbetreuung, verlängerte Mittagsbetreuung, Betreuung von Schulkindern in Horten, Kindergärten, Tagesheimen oder anderen Kindertageseinrichtungen, gebundene Ganztagsschulen, offene Ganztagsschulen (ab der 5. Jahrgangsstufe) Netz-für-Kinder-Einrichtungen sowie zahlreiche individuelle Lösungen.

Unter dem Begriff der „Ganztagsschulen“ werden in Bayern Schulen verstanden, bei denen

  • über den vormittäglichen Unterricht hinaus an mindestens vier Tagen in der Woche ein ganztägiges Angebot für die Schülerinnen und Schüler bereitgestellt wird, das täglich mehr als sieben Zeitstunden umfasst,
  • an allen Tagen des Ganztagsbetriebs den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern ein Mittagessen bereitgestellt wird,
  • die nachmittäglichen Angebote unter der Aufsicht und Verantwortung der Schulleitung organisiert, in enger Kooperation mit der Schulleitung durchgeführt werden und in einem konzeptionellen Zusammenhang mit dem vormittäglichen Unterricht stehen.

Schulen mit Angeboten der ganztägigen Förderung und Betreuung im Anschluss an den Vormittagsunterricht werden als „Offene Ganztagsschulen“ bezeichnet. Schulen, an denen ein Ganztagszug mit häufig rhythmisiertem Unterricht eingerichtet ist, werden als „Gebundene Ganztagsschulen“ bezeichnet.

Mittagsbetreuung
https://www.km.bayern.de/eltern/schule-und-familie/mittagsbetreuung.html

Offene Ganztagsschule
http://www.ganztagsschulen.isb.bayern.de/home/offgts/

Gebundene Ganztagsschule
http://www.ganztagsschulen.isb.bayern.de/home/gebgts/

Infoportal KM:
https://www.km.bayern.de/eltern/schule-und-familie/ganztagsschule.html

Infobroschüre:
https://www.km.bayern.de/epaper/2013-ganztagsschule/index.html